Frauen(Flucht)Geschichten im Mehrgenerationenhaus

28.04.2017 CJD Berlin-Brandenburg « zur Übersicht

„Frauen MACHT faire Chancen“ - So hieß das Motto der diesjährigen Brandenburgischen Frauenwoche, die seit 1991 im Land Brandenburg begangen wird. Das Perleberger Mehrgenerationenhaus „Perle-Treff“ des CJD Berlin-Brandenburg beteiligte sich in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Ausstellung: „Geschichten im Rahmen – Frauen(Flucht)Geschichten“.
 
Neun Frauen unterschiedlichsten Alters, unterschiedlichster Herkunft und Nationalität, deren Lebensweg sie bewusst, frei gewählt oder zufällig in die Prignitz führte – kurz nach dem II. Weltkrieg und in der jüngsten Vergangenheit, schrieben, malten, zeichneten ihre Lebensgeschichte in je einen 60 x 80 cm großen Bilderrahmen.
 
Diese Lebensgeschichten wurden vom 13. März bis zum 28. April im Offenen Treff des Mehrgenerationenhauses interessierten Bürgerinnen und Bürgern gezeigt. Einige Frauen wollten anonym bleiben, andere stellten sich auf der Ausstellungseröffnung am 13. März den Fragen der Besucherinnen und Besuchern.
 
Unter den Frauen, die ihre Lebensgeschichten erzählten, gehörten neben deutschen Frauen, die in der Zeit zwischen 1939 und 1970 geboren wurden, ebenso Frauen aus Afghanistan, dem Iran, Portugal und der ehemaligen Sowjetunion. Die einen waren mit ihren Familien vor Krieg und Zerstörung geflüchtet, die anderen vor der Hektik, Anonymität und Einsamkeit der Großstädte oder vor den wirtschaftlichen Problemen ihrer Heimatländer.

Aufgrund der positiven Resonanz betrachtet das Mehrgenerationenhaus „Perle-Treff“ die diesjährige Ausstellung als Beginn einer Ausstellungsreihe, die nun immer im März Lebensgeschichten unter einem Motto erzählen möchte – „Geschichten im Rahmen“.

Tanja Rausch
Projektleiterin Mehrgenerationenhaus "Perle-Treff"