Gewaltschutzkoordinatorin für die Berliner Flüchtlingsunterkünfte

12.07.2017 CJD Berlin-Brandenburg « zur Übersicht

In den Berliner Flüchtlingsunterkünften des CJD ist derzeit eine Gewaltschutzkoordinatorin tätig. Carola Pietrusky-Niane arbeitet bereits seit 2015 als Sozialbetreuerin in der Erstaufnahmeeinrichtung am Groß-Berliner Damm in Treptow. Dank einer Förderung durch die Bundesinitiative „Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt in Flüchtlingsunterkünften“ kann sie sich von Mai bis Dezember 2017 ganz auf geeignete Maßnahmen konzentrieren, die Flüchtlingsunterkünfte auch für besonders schutzbedürftige Personen zu einem sicheren Ort zu machen.

Zu ihren Aufgaben gehört die Aufklärung insbesondere von Frauen und Kindern über Gewaltschutz und ihre Rechte, die intensive Vernetzung mit gewaltschutzrelevanten Akteuren im Bezirk, das Gespräch mit den Bewohner*innen über ihre Wünsche in Bezug auf Bildung und Freizeitgestaltung sowie eine Risikoanalyse, mit deren Hilfe wahrgenommene Sicherheitslücken abgestellt werden.  Die Mitarbeiter*innen in den Unterkünften werden geschult und mit dem Umgang mit den Gewaltschutzkonzepten vertraut gemacht. Unser Ziel ist es, durch geeignete Präventionsmaßnahmen und die Sensibilisierung  der Mitarbeiter*innen in den Unterkünften Gewaltfälle zu verhindern bzw. zu begrenzen.

Die Bundesinitiative „Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt in Flüchtlingsunterkünften“ wurde gemeinsam vom Bundesfamilienministerium und von UNICEF ins Leben gerufen. Deutschlandweit werden 75 Stellen für Gewaltschutzkoordinatoren in Flüchtlingsunterkünften gefördert. Wir freuen uns, dass auch wir in die Auswahl gekommen sind und damit unsere Bemühung unterstützt wird, das Provisorium Flüchtlingsunterkunft für unsere Bewohner*innen als einen sicheren Lebensort auf Zeit zu gestalten.

Kontakt:
Carola Pietrusky-Niane
Gewaltschutzkoordinatorin
fon: 030 63103767
carola.pietrusky-niane@cjd-berlin.de

Weitere Informationen über die Bundesinitiative Gewaltschutz finden Sie unter: www.gewaltschutz-gu.de