Das CJD - Die Chancengeber CJD Berlin-Brandenburg

Aktionen, tolle Begegnungen und Naschereien auf dem Brandenburg-Tag

03.09.2018 CJD Berlin-Brandenburg « zur Übersicht

Viel Trubel herrschte am 25. und 26. August in Wittenberge. Der Brandenburg-Tag lockte tausende Besucher*innen in die Prignitz. Mittendrin – im Festbereich B „Brandenburg macht Schule“ – war das CJD Berlin-Brandenburg mit einem großen Stand dabei. Dort informierten sich viele Neugierige und vor allem Kinder nahmen an den Mitmachaktionen teil oder freuten sich über selbstgemachte Naschereien.
 
Am Samstag staunten viele Passanten nicht schlecht als sie verschiedene Skier und Ski-Zubehör an dem CJD-Stand entdeckten. „Was hat es denn damit auf sich?“, fragten einige Interessierte und Kinder beäugten meist zuerst die Zwei-Personen-Skier, die dann kurzerhand ausprobiert wurden. Gar nicht so leicht, wenn man sich mit einer Person so gut abstimmen muss, dass man gleichzeitig „Ski laufen“ kann. Wenn das bei einem Pärchen auf Anhieb klappt, wurde sogleich der Schwierigkeitsgrad erhöht und einer bekam eine Augenbinde verpasst. Dann hieß es: Sich blind aufeinander verlassen. Genau das wollten die beiden Lehrkräfte von der CJD Christophoursschule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ in Hoppenrade verdeutlichen. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich nicht nur aufeinander, sondern auch auf die Lehrer*innen verlassen können. „Das Besondere an unserer Schule ist, dass wir viel Wert auf Erlebnispädagogik legen. Das heißt, wir fahren beispielsweise einmal im Jahr mit einigen Schüler*innen ins Skilager nach Tschechien“, erklärt Matthias Jesse, langjähriger Lehrer in Hoppenrade. Beim Brandenburg-Tag war das Ski-Equipment definitiv ein Hingucker und ein schöner Einstieg, um mit den Besucher*innen ins Gespräch zu kommen.
 
Besonders freuten sich die Standbetreuer*innen über den Besuch von Britta Ernst, der brandenburgischen Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, die sich Zeit nahm und sich mit dem CJD-Team austauschte. Auch Waltraud Neumann, Hauptamtsleiterin von Wittenberge interessierte sich für die Angebote des CJD.
 
Am Sonntag verwöhnten Mitarbeitende und Bewohner*innen aus den Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung die Passanten mit süßen Leckereien. Mitglieder der regelmäßig stattfindenden Koch-AG zauberten süße Waffeln und Schokofrüchte. Die Koch-AG ist ein inklusives Projekt, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung unter professioneller Anleitung gemeinsam Gerichte zubereiten. Jeden Sonntag treffen sich die Hobbyköche dafür in der Wohnstätte Giesensdorf. Wer auch gerne mitmachen möchte, kann sich einfach mit der Wohnstätte in Verbindung setzen.
 
Der Brandenburg-Tag war für das CJD-Team ein tolles Erlebnis und viele bekannte Gesichter mischten sich unter die Besucher*innen – ob ehemalige Schüler*innen der Christophoursschule, oder Kolleg*innen im Ruhestand, alle freuten sich über die Begegnungen. Denn in der Prignitz ist das CJD Berlin-Brandenburg einer der größten Arbeitgeber und ist mit Angeboten in der Eingliederungshilfe, schulischen und beruflichen Bildung sowie Kinder-, Jugend- und Familienhilfe für Menschen mit und ohne Hilfebedarf da.