Das CJD - Die Chancengeber CJD Berlin-Brandenburg

MemORI mal ganz nah

09.07.2018 CJD Berlin-Brandenburg « zur Übersicht

Wieder einmal ist ein Jahr vorüber, letzter Schultag, Zeugnisausgabe und Start in die Sommerferien heißt im Jugendhaus MemORI des CJD Berlin-Brandenburg nun seit über drei Jahren traditionell auch die jungen Bewohner*innen unseres Hauses mit unserem Sommerfest in die Ferien zu entlassen.

So geschehen auch in diesem Jahr. Am 4. Juli folgten wiedereimal zahlreiche Gäste unserer Einladung. Familienangehörige, Freunde unserer Jugendlichen aber auch Gäste aus Jugendämtern, Schulen und befreundeten Einrichtungen der Umgebung fanden bei gewohnt strahlendem Sonnenschein den Weg ins Jugendhaus MemORI, um sich vor Ort einen Eindruck über unsere Arbeit mit den Jugendlichen zu verschaffen und einen kleinen Einblick zu bekommen wie die jungen Menschen bei uns Leben. Wieder einmal standen mit Kuchen und frischem Obst zahlreiche Leckereien bereit, die mühevoll von den Damen unseres Hauses im Vorfeld gezaubert wurden. Bei Kaffee und Erfrischungsgetränken wurde Elternarbeit betrieben, einige dienstliche Fachgespräche geführt, aber auch persönliche Themen in ungezwungenem Rahmen besprochen.

Für unsere jüngeren Gäste standen zahlreiche Aktivitäten zur Verfügung. Neben spannenden Spielen an der Tischtennisplatte und am Kickertisch, sowie gefühlvollen Schüssen an der Torwand, konnte auch kreativ am vorbereiteten Basteltisch gearbeitet werden. Eine Diashow im Wohnzimmer zeigte unseren Gästen Bilder aus dem vergangenen Jahr im Jugendhaus. Bei den vorherrschenden heißen Temperaturen war aber die Kübelspritze das Highlight Nummer eins bei den Kindern. Während man sich als Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau ausprobieren konnte, wurde die Möglichkeit intensiv genutzt, den einen oder anderen Wassertropfen selbst abzubekommen, um sich somit ein wenig abzukühlen.

Zum Abschluss des Tages wurden alle verbliebenen Gäste noch mit frischer Wurst vom Grill verpflegt, bevor auch die letzten ihre Heimreise antraten und die wenigen verbliebenen Bewohner*innen des Jugendhauses, die die ersten freien Tage im MemORI verblieben, sich ins Bett begaben.

Ein großes Dankeschön gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendhauses für die geleistete Arbeit rund um das Sommerfest, all unseren Gästen für das zahlreiche Erscheinen und dem Wettergott für wieder einmal perfekte Rahmenbedingungen. Wir hoffen alle Anwesenden fanden den gemeinsamen Tag genauso gelungen wie wir und wir würden uns wünschen, möglichst viele von ihnen auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen, wenn es wieder heißt, „ das MemORI öffnet seine Türen“.

Marcus Kleier