Das CJD - Die Chancengeber CJD Berlin-Brandenburg

Projekt HSI veranstaltet Runden Tisch in Neuruppin

17.05.2018 CJD Berlin-Brandenburg « zur Übersicht

Am 30. Mai 2018  lädt das CJD Berlin-Brandenburg zum Thema Haftvermeidung durch soziale Integration in den Tagungsraum der Wohnstätte Gutshaus der Lebensräume gGmbH in der Fehrbelliner Straße 45 A in 16816 Neuruppin ein.

Mit einem Grußwort eröffnet Thomas Fengler (Dezernent für Ordnung, Bildung und Soziales), als Vertreter der Stadt Neuruppin die Veranstaltung. Zum „Runden Tisch“ begrüßt das CJD Berlin-Brandenburg unter anderem Wolfgang Hänsel und Alina Tappe vom Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, Kooperationspartner des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, des Jobcenters und sozialer Träger aus Neuruppin.

In der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr werden zu Themen der ESF-Förderung im Rahmen des Projektes Haftvermeidung durch soziale Integration sowie über die aktuelle Situation im neuen Förderzeitraum 2018 – 2020 Gespräche geführt und über Lösungsansätze gesprochen, die fortlaufend akute Wohnungsnot Haftentlassener zu bewältigen.

Das HSI Netzwerk ist seit seinem Bestehen eine etablierte Größe im Land Brandenburg, wenn es um die soziale Integration von Straffälligen geht. HSI verbindet maßgeschneiderte Lösungen bei der Bildung, Beratung und Vermittlung von Straffälligen mit einem starken regionalen und kommunalen Bezug.
 
Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.
 
Telefonisch erreichen Sie die Mitarbeitenden des Projektes Haftvermeidung durch soziale Integration unter der Rufnummer 0 38 76 / 78 34-28.

Sandra Arndt
Mitarbeiterin HSI
Haftvermeidung durch soziale Integration
„Arbeit statt Strafe“