Das CJD - Die Chancengeber CJD Berlin-Brandenburg

HSI - Haftvermeidung durch soziale Integration

Arbeit statt Strafe

Investition in Ihre Zukunft – Gefördert durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Auf Initiative des Ministeriums der Justiz des Landes Brandenburg hat sich ein Netzwerk von Partnern gebildet, die gemeinsam Maßnahmen der sozialen (Re-)Integration von Haftentlassenen, zur Entlassung anstehender Inhaftierter und haftgefährdeter Personen koordinieren und fördern. Die zentralen Ziele des Modellprojektes sind:

  • Soziale Integration von Straffälligen, Haftentlassenen und Haftgefährdeten durch Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit
  • Abwendung von Haftstrafen durch "Freie Arbeit"
  • Verbesserung der individuellen Zugangsvoraussetzungen der Zielgruppen auf dem Arbeitsmarkt
  • Aufbau eines landesweiten Netzes der Freien Straffälligenhilfe, gestützt durch eine zentrale Informationsbank Arbeitgeberpool

    Das Standort Prignitz des CJD Berlin-Brandenburg bietet verurteilten Personen, die zur Abwendung einer Haft gemeinnützige Arbeit ableisten wollen, fachlich angeleitete und betreute Beschäftigungsmöglichkeiten. Insbesondere den jungen straffällig gewordenen Personen bietet die gemeinnützige Arbeit häufig erstmalig die Chance, am Arbeitsmarkt verwertbare Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erproben. Mit den arbeitsuchenden Klienten entwickeln die BetreuerInnen vor Ort gemeinsam berufliche Perspektiven und akquirieren Bildungs-und Beschäftigungsmöglichkeiten.

    Wir helfen durch:

    • Klärung der finanziellen Situation
    • Unterstützung bei einem Ratenzahlungsantrag
    • Unterstützung bei einem Antrag auf freie Arbeit
    • Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Beschäftigungsgeber
    • Unterstützung bei einem Antrag auf Stundung
    • Informationen an die Staatsanwaltschaft über die persönliche Situation
    • Beratung bei der Lösung individueller Probleme zur Vermeidung zukünftiger Straffälligkeiten
    • Unterstützung bei der Vermittlung in Beschäftigung und Arbeit
    • Vermittlung weiterer Hilfsangebote von Behörden, Schuldnerberatungsstellen, öffentliche, karitative und freie Träger etc.

    Ansprechpartner und Kontaktdaten

    Ansprechpartnerin

    Andrea Lind-Wetzlmair
    Projektleiterin

    Kontaktdaten

    CJD Berlin-Brandenburg
    Arbeit statt Strafe
    Reetzer Straße 73
    19348 Perleberg
    fon: 03876 7834-28, -29, -35
    Mobil: 01525 13 77 05 5
    andrea.lind-wetzlmair@cjdprignitz.de

    Bürozeiten:
    montags bis freitags: 8.00 - 16.00 Uhr
    Außerhalb der Bürozeiten über die Mobilfunknummer

     

     

    Flyer Weiterbildungs- und Trainingskurse