Jugendmigrationsdienst im Quartier

Ein Projekt des Jugendmigrationsdienstes promigra Mitte.

 Nach erfolgreicher Modellphase (2017-2021) geht das Projekt „Jugendmigrationsdienst im Quartier“ in Moabit in die Verstetigung.

JMD-iQ setzt folgende Ziele im Quartier Moabit-West um:

  • Verbesserung der Lebenssituationen von jungen Menschen

  • Angebote zur Stärkung des sozialen Miteinanders und Abbau von Zugangsbarrieren zu sozialen Diensten

  • Förderung von Teilhabe, Selbstwirksamkeit und der Mitwirkung der Zielgruppen an demokratischen Prozessen

  • Nachhaltiger Ausbau bestehender Netzwerke und Unterstützung der Quartiersentwicklung

Die Ziele werden vorrangig in Rahmen von zeitlich begrenzten Mikroprojekten umgesetzt, für die ein Budget zur Verfügung steht, das im Rahmen der Quartiersarbeit genutzt wird.
Die JMD-iQ-Mikroprojekte

 

  • orientieren sich an den Bedarfen der jungen Menschen, insbesondere derer mit Migrationsgeschichte, und der Bewohner*innen des Quartiers. Diese Zielgruppen wirken an Planung und Durchführung der Mikroprojekte mit (partizipativer Ansatz).

  • werden in der Regel im Quartier durchgeführt oder haben einen Quartiersbezug, z. B. durch eine Kooperation mit einer für das Quartier relevanten Einrichtung oder Institution, oder dienen der Repräsentation des Quartiers in einem größeren Kontext.

  • sind offene Angebote, haben aber vor allem die Bewohner*innen des Quartiers im Blick. Sie setzen Impulse zur strukturellen Veränderung des Quartiers und zur Quartiersentwicklung.

Konkrete Projekte 2022 (Liste wird laufend erweitert)

  • „Youngsters Treff 21“ (Febr-Dez 2022): Jeden letzten Mittwoch im Monat treffen sich junge Erwachsene mit Bezug zu Moabit, um Themen ihrer Wahl zu besprechen oder Aktionen im Quartier durchzuführen. Dazu werden bei Bedarf Expert*innen eingeladen.

 

  •  Elterntreff „Wie machst du das?“ (Mai-Okt 2022): In Kooperation mit der Unterkunft Alt-Moabit besuchen Bewohnende mit ihren Kindern verschiedene soziale Einrichtungen und schöne Orte in Moabit, um die Angebote im Quartier besser kennenzulernen und sich auszutauschen. Die Stadtteilmütter Mitte unterstützen als Sprachmittlerinnen dieses Projekt.

  •  Quartiersrallye im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Moabit (März 2022): Gemeinsam mit Karame e.V. wurde der Actionbound „Moabit gegen Rassismus“ zu ehemaligen jüdischen Orten in Moabit und zum Thema Rassismus erstellt, der kostenfrei in der App zur Verfügung steht.

Aktuelle Ankündigungen werden über unseren Instagram-Account veröffentlicht.

 

 

Macht mit!

In gemeinsamen Aktivitäten mit anderen Bewohner*innen könnt Ihr das Quartier und das Zusammenleben mitgestalten und verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung kennenlernen und ausprobieren.

Wir suchen

  • Kooperationspartner im Quartier, die Räumlichkeiten oder Expertise zur Stärkung des Quartiers zur Verfügung stellen können
  • junge Menschen, die in ihrem Kiez etwas bewegen möchten, die Ideen haben für konkrete Projekte - egal, ob alleine oder mit mehreren zusammen

Nehmt einfach Kontakt zu uns auf und wir überlegen gemeinsam, wie wir unser Quartier lebenswerter machen können! 

 

Ressortübergreifende Strategie Nachbarschaften stärken, miteinander im Quartier

Ansprechpartnerin

Flyer Jugendmigrationsdienst im Quartier